Lexikon

Gesundheit im
Gleichgewicht
basisch.de

Hyperhidrose (= Hyperhidrosis)


Übermäßiges Schwitzen (Griechisch: hyper = über, übermäßig; hidros = Schweiß). Es kann lokal begrenzt auftreten, z.B. gesteigerte Schweißsekretion in den Achselhöhlen bei manchen Menschen, oder auch allgemein am ganzen Körper. Wenn es nicht als Reaktion auf die äußere Hitze oder Arbeit auftritt ("Wärmeregulation"), dann ist es pathologisch. Es kann die Folge von anderweitigen Krankheiten sein (z.B. Überfunktion der Schilddrüse, Nebennierenmarktumor). Liegen andere Krankheiten nicht zugrunde, dann kann es sich um ein Symptom der chronischen Übersäuerung des Körpers handeln.